Die Ludwigskirche

Die Ludwigskirche zu Saarbrücken ist das Wahrzeichen der Landeshauptstadt Saarbrücken und eines der bedeutendsten  Bauwerke des Saarlandes sowie ganz Südwestdeutschland.

Sie steht im Eigentum der Evangelischen Kirchengemeinde Alt-Saarbrücken und wird unterstützt von der Stiftung Ludwigskirche.


Feierlichkeiten zum Gedenken an die Zerstörung der Ludwigskirche,

des umgebenden Platzes und großen Teilen Alt-Saarbrückens vor 75 Jahren in der Nacht vom 5. auf den 6. Oktober 1944


Die Nacht vom 5. auf den 6. Oktober 1944 war für die Menschen in Alt-Saarbrücken eine schreckliche Nacht. Britische Flieger überzogen das Stadtviertel mit Spreng- und Brandbomben. Saarbrücken war ein Flammenmeer. Am nächsten Morgen bot sich den Bürgern ein Bild der Zerstörung. Noch immer brannten zahlreiche Gebäude und Straßenzüge. Viele Menschen verloren in dieser Nacht ihr Leben.  Tausende Bürger wurden obdachlos. Sie hatten nur noch das, was sie auf dem Leibe trugen. In dieser schrecklichen Nacht wurde auch die Ludwigskirche weitgehend zerstört und brannte im Inneren vollständig aus. Die Häuser des umgebenden Platzes fielen ebenfalls den Bomben zum Opfer und brannten nieder.

Die Kirchengemeinde Alt-Saarbrücken, die Stiftung Ludwigskirche und die Freunde der Ludwigskirche bieten zu diesem historischen Datum eine Veranstaltungsreihe an.

In der Ludwigskirche wird ab dem 19.9.2019 eine Ausstellung über die Nacht vom 5. auf den 6. Oktober 1944 stattfinden, sowie eine laufende Filmvorführung mit historischem Filmmaterial in der Fürstenloge. Die Ausstellungseröffnung ist am 19.9.2019 um 18:00.

Am 3. Oktober 2019 um 17:00 ist ein Zeitzeugengespräch geplant. Da dieses historische Datum schon 75 Jahre zurückliegt, ist es evt. die letzte Gelegenheit mit Zeitzeugen zu sprechen. Wir haben zwischenzeitlich schon Kontakt zu einigen Zeitzeugen aufgenommen, möchten aber vor allen Dingen auf diesem Wege Zeitzeugen aufrufen, sich zu melden. Der saarländische Rundfunk wird das Gespräch moderieren und für spätere Generationen aufzeichnen.

Der eigentliche Festakt zum Gedenken an die Zerstörungen in dieser Nacht findet am 5.Oktober 2019 um 18 Uhr statt. Auf dem Programm stehen zwei musikalische Beiträge: Die unter den Schrecken des 1. Weltgkriegs entstandene Kantate „Dona nobis pacem“ von Ralph Vaughan Williams (1936), sowie das „Gloria“ von Francis Poulenc (1959) unter der Leitung unseres Kantors Uli Seibert. Grußworte und Ansprachen werden gehalten von: Ministerin Anke Rehlinger, Oberbürgermeister Uwe Conradt, Prof. Dr. Joachim Conrad, Vertretern der Nagelkreuzgemeinschaft aus Coventry (England) u.a.

Die Gedenkfeierlichkeiten finden ihren Höhepunkt im ökumenischen Gottesdienst am 6.10.2019 um 9:30 Uhr in der Ludwigskirche. In diesem Gottesdienst wird die Ludwigskirche in die Internationale Nagelkreuzgemeinschaft von Coventry aufgenommen.

Zu allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei und alle Bürger sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen, um gemeinsam mit uns dieses Tages zu gedenken.


Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
Gottesdienst
Ludwigskirche
Gottesdienst
Notkirche
19 20 21 22 23 24 25
Gottesdienst
Ludwigskirche
26 27 28 29 30 31 1

Ausstellungseröffnung

der Ausstellung zu den Feierlichkeiten zum Gedenken an die Zerstörung der Ludwigskirche und des umgebenden Platzes vor 75 Jahren am 5.10.1944

Ludwigskirche, 19.09.2019, 18:00 Uhr

Zeitzeugengespräch

mit Zeitzeugen aus der Nacht vom 5.10.1944 unter Moderation des SR

03.10.2019, 11:00 Uhr

Festakt

Feierlichkeiten zum Gedenken an die Zerstörung der Ludwigskirche und des umgebenden Platzes vor 75 Jahren am 5.10.1944. Unter der Leitung von Uli...

05.10.2019, 18:00 Uhr

Gottesdienst

Aufnahme der Ludwigskirche in die Nagelkreuzgemeinschaft von Coventry

Ludwigskirche, 06.10.2019, 09:30 Uhr